Samstag, 25.03.2017 20:32 Uhr

Europa League Austria Wien verliert gegen AS Rom

Verantwortlicher Autor: Stefan Öllerer Wien, Ernst Happel Stadion, 07.12.2016, 23:38 Uhr
Presse-Ressort von: Sportnachrichten Bericht 3728x gelesen
Holzhausers Freistoß knapp darüber.
Holzhausers Freistoß knapp darüber.  Bild: Stefan Öllerer

Wien, Ernst Happel Stadion [ENA] Im Wiener Prater versammelten sich zum Spiel des Jahres gegen AS Roma 32.751 Besucher. Das sogenannte „Bonusspiel“ der Austria wie es Thorsten Fink nannte, wurde leider kein Bonus in Punkten. Larry Kayode traf zwar schon in der 2. Minute für Austria, doch Edin Dzeko konnte kurz danach ausgleichen.

Mit einem Kracher begann das Spiel. Kayode konnte nach schönem Zuspiel von Lucas Venuto die schnelle Führung (2. Min, 1:0) der Wiener erzielen, das Happel Oval bebte. Doch kaum hatten sich die violetten Anhänger wieder platziert, konnte die Roma durch Dzeko in der 5. Minute ausgleichen. Aber die Austria ging weiter ein hohes Tempo und kam zu einer weiteren schönen Chance. Lukas Rotpuller verzog aber aus Abseitsstellung. Auch Venuto hätte treffen können. Aber auch die Römer hatten Möglichkeiten. De Rosse konnte in der 17. Minute die italienische Führung (1:2) erzielen. Das Tempo blieb hoch. Bis zur Pause spielte die Austria gut mit dem Zweiten der Serie A mit.

Die Wiener brachten sich aber manchmal durch einige Eigenfehler, wie vor dem zweiten Treffer, auch in Bedrängnis. Aber Osman Hadzikic war wieder ein sicherer Schlussmann. Wurde vor Anpfiff Ex-Austriaspieler Ernst Dospel zum 40. Geburtstag gratuliert, so gab es in der Pause eine besondere Ehre. Austrias Jahrhundertspieler Herbert Prohaska wurde zum Gedenken an seine aktive Zeit als Spieler der Austria und von AS Rom ein Dress zur Hälfte Austria Wien und zur Hälft AS Roma überreicht. Prohaska wurde mit der Austria und mit Roma Meister. Alle Besucher im Stadion gaben Standing Ovation. Nicht nur die Austria Familie applaudierte, nein auch die römischen Fans, denen Prohaska extra auf Italienisch dankte.

In der zweiten Hälfte musste die Austria dem hohen Tempo von Durchgang ins Tribut zollen. Die Gäste hatten das Spiel nun sicher im Griff. In der 65. Dzeko und in der 78. Radja Nainggolan erzielten die Treffer drei und vier für das Auswärtsteam. Nun war alles entschieden. Alexander Grünwald konnte zwar noch Rotpuller Ableger trocken aus 13 Meter einschießen (2:4; 89. Min). Aber diesmal ging Austria erstmals in der Gruppenphase als Verlierer vom Platz. Da aber im anderen Gruppenspiel sich Astra Giurgiu und Viktoria Pilsen unentschieden trennten, kann die Austria noch immer aus eigener Kraft in das 1/16 Finale aufsteigen.

Kayode, Matschinko und Pires (v.r.) bejubeln das 1:0.
Antonio Rüdiger und Felipe Pires im Zweikampf.
Petar Filipovic (mitte) verfehlt einen Eckball nur knapp.
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.