Mittwoch, 24.05.2017 06:10 Uhr

Österreich und Slowakei trennen sich torlos

Verantwortlicher Autor: Stefan Öllerer Wien, Ernst Happel Stadion, 16.11.2016, 11:08 Uhr
Presse-Ressort von: Sportnachrichten Bericht 3720x gelesen
Christian Fuchs erhielt von der ÖFB Führung ein Ehrengeschenk
Christian Fuchs erhielt von der ÖFB Führung ein Ehrengeschenk  Bild: Stefan Öllerer

Wien, Ernst Happel Stadion [ENA] Vor Beginn des freundschaftlichen Länderspieles gegen die Slowakei wurde Christian Fuchs geehrt. Er hatte seine Teamkarriere nach der Europameisterschaft beendet. Fuchs spielte insgesamt 78 Mal für das ÖFB Team. Die Fans widmeten ihm eine schöne Choreo.

In einem lauen Spiel im kalten Happel Oval trennten sich Österreich und die Slowakei torlos 0:0. Kein Spiel zum Herzerwärmen für die 14.200 Besucher die gekommen waren. An acht Stellen änderte Marcel Koller das Team gegenüber dem Irlandspiel. Lukse im durfte erstmals im Tor ran. Suttner auf der linken und Lazaro an der rechten Außenverteidigerposition, Madl (Teamdebüt) in der Defensive, Illsanker von Beginn im Mittelfeld, dazu noch Onisiwo, Hinterseer und Harnik als Offensivkräfte durften zum Abschluss dabei sein. Österreich war spielerisch dem 2. Anzug des slowakischen Fußballverbandes überlegen. Nur auch diesmal fehlten die zündenden Ideen um den Abwehrriegel zu knacken.

Onisiwo und Hinterseer hatten in der ersten Hälfte eine Doppelchance, die nicht genützt werden konnte. Was auch diesmal wieder aufgefallen war, die Standards der Rot-Weiß-Roten waren wieder harmlos. Nach der Pause tauschte der Teamchef noch vier Mal, was natürlich auch nicht förderlich für das Spiel war. David Alaba übernahm dabei die Kapitänsschleife von Baumgartlinger, der in Hälfte eins wieder einer unserer Besten war. Irgendwie hatte man das Gefühl, als der Schiedsrichter Kevin Blom aus den Niederlanden abpfiff, waren alle froh dass die Länderspielsaison vorbei ist. Mit eine 0:0 wurde im Gegensatz zu den letzten Abschlussfreundschaftsspielen wenigsten keine Niederlage eingefahren.

Aber eines ist klar, im kommenden Jahr muss sich Teamchef Marcel Koller etwas einfallen lassen, will er nicht dass Österreich in die Bedeutungslosigkeit zurück fällt. Startaufstellung: Österreich: Lukse – Lazaro, Dragovic, Madl , Suttner – Baumgartlinger, Illsanker – Harnik, Onisiwo, Arnautovic – Hinterseer. Slowakei: Novota, Sabo, Gregus, Weiss, Bero, Hrosovsky, Huboncan, Salata, Svento, Duris, Holubek.

Marlus Suttner (Ingolstadt) durfte wieder einmal von Beginn an spielen.
Martin Harnik (Hannover96) durfte diesmal an vorderster Spitze stürmen.
Karim Onisiwo (Mainz 05) war erstmals von Beginn an dabei und hatte die größte Möglichkeit zum Einschießen.
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.