Donnerstag, 24.08.2017 08:39 Uhr

U21 EM Deutschland gewinnt auch letztes Gruppenspiel

Verantwortlicher Autor: Stefan Öllerer St. Pölten, NV Arena, 07.12.2016, 23:39 Uhr
Presse-Ressort von: Sportnachrichten Bericht 4065x gelesen
ÖFB-Goalie Bachmann war einer der besten seiner Mannschaft.
ÖFB-Goalie Bachmann war einer der besten seiner Mannschaft.  Bild: Stefan Öllerer

St. Pölten, NV Arena [ENA] Schon vor dem letzten Gruppenspiel stand Deutschland als Gruppensieger fest und Österreich als Gruppenzweiter wird im Playoff weiter um einen Startplatz kämpfen. In St. Pölten in der NV Arena vor über 1.500 Besuchern waren die Deutschen von Beginn an spiebestimmend.

Ein Gewaltschuss von Arnold aus 30 Meter Entfernung (28.) führte zum Führungstreffer. Weitere Möglichkeiten blieben ungenützt. Kurz vor der Pause lief der Österreicher Friesenbichler allein auf das Deutsche Tor, doch Goalie Huth konnte abwehren. In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild. Deutschland blieb überlegen. Jetzt fielen auch die Tore für die Gastmannschaft. Öztunali (52.) und Selke (58.) erhöhten zunächst auf 3:0 für Deutschland. Dann gab es noch Elfmeter für Deutschland. Haberer trat in der 78. Minute an und schoss das vierte Tor für Deutschland. Die Rot-Weiß-Rote Truppe konnte in der 86. Minute durch Philipp Lienhart den Ehrentreffer erzielen.

Das Endergebnis mit 1:4 spiegelte auch das Kräfteverhältnis zwischen den beiden Nachwuchsmannschaften von DFB und ÖFB wieder. Während die Deutschen fix für das U21 Turnier (Jahrgang 1994) fix qualifiziert ist, muss das Österreichische Fohlenteam in das Playoff-Spiel um die Endrundenteilnahme. Österreich spielte mit: Bachmann; Lazaro, Schoissengeyr, Lienhart, Martschinko; Wydra ©, Jäger, Laimer; Murg (64. Kvasina), Friesenbichler (58. Dovedan), Grillitsch (46. Gruber) Deutschland spielte mit: Huth; Toljan, Akpoguma, Stark, Gerhart, Sane, Amiri, Arnold (54.Prömel), Haberer, Öztunali (73. Gnarby), Selke.

Murg (li) gegen Haberer im Laufduell.
DFB-Tormann Huth war ein sicherer Rückhalt.
Öztunal (11) trifft zum 2:0 für Deutschland.
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.