Samstag, 25.03.2017 20:36 Uhr

WM Qualifikation Heimpleite von Österreich

Verantwortlicher Autor: Stefan Öllerer Wien, Ernst Happel Stadion, 13.11.2016, 16:18 Uhr
Presse-Ressort von: Sportnachrichten Bericht 3925x gelesen
Marc Janko, am Boden liegend verköpfelt die letzte Möglichkeit der Österreicher
Marc Janko, am Boden liegend verköpfelt die letzte Möglichkeit der Österreicher  Bild: Stefan Öllerer

Wien, Ernst Happel Stadion [ENA] Wieder keine Punkte in der WM Qualifikation. Diesmal verlor man im Heimspiel gegen die irische Nationalmannschaft. 48.500 Besucher wollten einen Heimsieg miterleben. Aber es kam ganz anders. Österreich begann schwungvoll. Doch nach etwa zehn Minuten war der Druck raus.

Irland stellte sich geschickt auf und versuchte mit schnellem Umschaltspiel, Nadelstiche zu setzen. Aber die rot-weiß-rote Kollertruppe ließ sich nicht überraschen. Einmal traf Marcel Sabitzer nach einem Heber die Torlatte (39.). Kurz vor der Pause hatte Irland auch eine große Möglichkeit. Aber zur Pause stand es 0:0. Gleich nach Wiederbeginn waren die Österreicher geistig noch in der Kabine. Plötzlich war Irland hellwach. In der 48. Minute verlor Kevin Wimmer links vorne den Ball. Dann ging es schnell.

Nach einem Konter spielten die Iren quer auf ihre Linksaußen Position. Die Abwehr, war zu weit aufgerückt und übersah den Linken Stürmer der Iren, der mit einen satten Schuss den Ball Özcan durch die Beine, in das Tor zum 0:1 (48.) schob. Österreich kämpfte und versuchte weiter nach vorne zu spielen. Man schnürte die Gäste auch phasenweise ein. Aber den Stürmern gelang nicht viel an diesem Abend. Auch die Einwechslungen von Luis Schaub (57.), Harnik (73.) und Illsanker (78.) brachten nicht den gewünschten Erfolg. Ein Schuss von Schaub, und ein Kopfball vom sonst harmlosen Janko, waren alles was herausschaute. Irgendwie hatte man das Gefühl, den Heimischen gingen die Ideen aus.

Nach dieser Heimpleite hat Österreich nach vier Spielen, schon sechs Punkte Rückstand auf das führende Irland. Österreich: Özcan - Klein, Dragovic, Hinteregger, Wimmer (78./Ilsanker) - Baumgartlinger, Alaba - Schöpf (57./Schaub), Sabitzer (73./Harnik), Arnautovic - Janko Irland: Randolph - Coleman, Duffy, Clark, Brady - Hendrick, Whelan (24./Meyler), Arter - Hoolahan (78./McGoldrick), McClean (85./McGeady) - Walters

Marko Arnautovic (Österreich) kam diesmal nicht so zur Geltung.
David Alaba läuft auch im Team seiner Normalform nach.
Die Fans waren voller Hoffnung und zeigten eine tolle Choreo.
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.